Kopernikus-Gymnasium
Lintorf

Vielfalt und Anspruch

Anti-Mobbing



Ein Projekt zum Thema „Cyber-Mobbing“ für die 7.Klassen

 

Dieses Jahr haben die 7. Klassen wieder das Thema Cyber-Mobbing im Fach Politik behandelt. Im Unterricht stellten wir uns zuerst die Frage, was wir unter Cyber-Mobbing überhaupt verstehen und notierten unsere Gedanken auf ein Plakat. Wir haben ebenso kleine Theaterstücke einstudiert und diese schließlich den anderen Schülern vorgeführt. Wir konnten als eine weitere Möglichkeit eine Fotostory machen und uns dazu eine Geschichte ausdenken.

 

Am 28.09.17 besuchte uns Herr Billen von der Kriminalpolizei. Er gab uns Tipps, wie wir uns im Umgang mit dem Internet legal verhalten können. Einer dieser Tipps war zum Beispiel, dass andere einen nicht einfach so fotografieren, filmen oder aufnehmen dürfen. Dies darf man natürlich auch selber nicht machen. Die Personen, die man fotografieren, filmen oder aufnehmen möchte, muss man erst um ihre Erlaubnis fragen.

 

Am 4.10.17 war Herr Billen auf einem Elternabend noch einmal in der Schule, um interessierte Eltern der Sekundarstufe 1 über Gefahren sozialer Medien zu informieren. Es gab ebenfalls nützliche Broschüren für die Eltern, auch in verschiedenen Sprachen.

Die Unterrichtsreihe „Cyber-Mobbing“ wurde beendet mit der Vorstellung eines Theaterstückes namens „Klick&Kill“ von der Theatergruppe Bühnengold aus Berlin. Dies war ein Stück, welches in echt passiert war. Die Schüler der 7.Klassen im Publikum wurden von den beiden Schauspielern sehr gut miteinbezogen. Am Ende konnten wir den Schauspielern noch Fragen zu dem Thema bzw. dem Stück stellen.

Diese Unterrichtsreihe hat viele Kinder zum Nachdenken gebracht. Das Theaterstück hat uns am besten gefallen. Aber auch das selbst einstudierte Theaterstück fanden wir gut.

 

Philipp Zekl & Cedric Jansen  (7a)


 

 

Was ist Mobbing?

Mobbing ist sowohl unter Schülern als auch unter Eltern ein häufig benutzter Begriff. Doch lange nicht jedes Ärgern ist auch Mobbing: Unter Mobbing bzw. Cybermobbing versteht man länger anhaltende, sich wiederholende und systematische Angriffe gegen eine Person durch andere – u. A. mit Hilfe moderner Kommunikationsmittel (Chat, SMS, Videos oder Sozialen Netzwerken). Cybermobbing endet daher nicht in der Schule, es verfolgt das Opfer bis in seine Privatsphäre. Rund um die Uhr kann das Opfer über das Internet oder das Handy angegriffen werden. Nachrichten und Fotos, die herumgeschickt werden, sind nur schwer zu kontrollieren und es besteht die Gefahr, dass noch Jahre später Beleidigungen oder angefertigte Fotomontagen an die Öffentlichkeit gelangen. Mobbing zeichnet sich fast immer dadurch aus, dass es eben nicht die Schwelle zu Gewalttätigkeiten überschreitet und dadurch schwer sichtbar wird. Jedoch sind unter dem Begriff Mobbing zusammengefasste Tätigkeiten je nach Schwere zum Teil strafrechtlich relevant und dann ein Fall für die Polizei.

 

Mobbingprävention an unserer Schule

Körperliche und seelische Gesundheit ist die Basis von schulischem Erfolg. Mobbing zerstört Vertrauen und unsere Schulgemeinschaft. Das KGL ist eine Schule, die Mobbing etwas entgegenzusetzen hat:

 

Prävention

Diese beginnt damit, dass wir in den Orientierungsstufenklassen soziale Verhaltensregeln mit den Kindern entwickeln und diese einüben. Jeder arbeitet in Gruppenarbeitsformen mit jedem zusammen, dies verhindert frühzeitige Cliquenbildung. Zudem erhalten die 5. Klassen ein mehrstündiges Anti-Aggressionstraining von einem erfahrenen Experten.

 

Streitkultur

Eine gute Streitkultur ist wichtig, sollte es einmal nicht klappen, hilft unser Streitschlichterteam mit einem bewährten Konzept.

 

Netzwerk und Schulgemeinschaft schützt

Schüler, die gemobbt werden, können sich bei unseren Vertrauensschülern in der Schülervertretung (SV), unseren Vertrauenslehrern (Herr Hellmann, Frau Gerhold) oder an unsere Anti-Mobbing-Beauftragte, Frau Hakimi, wenden.

 

Anti-Mobbing-Programm

Das Thema wird in Theaterstücken, Filmen, Unterrichtsreihen in Politik, Deutsch Religion, Philosophie und manchmal durch Kurzfilme der Literaturkurse der Oberstufe behandelt. Jeder Schüler soll wissen, was Mobbing ist.

 

Mobbing 2.0

Im Bereich der Medienerziehung wird in beteiligten Fächern das Phänomen des Cyber-Mobbing diskutiert und dafür sensibilisiert.

 

Arbeit mit den Eltern

Sofern ein besonders schwerer Mobbingfall in einer Klasse auftritt, besteht die Möglichkeit, eine Klassenkonferenz einzuberufen.

 

Zusammenarbeit mit der Polizei

Im Bereich Prävention wie auch bei gebotener aktiver Strafverfolgung arbeiten wir mit der Polizei zusammen. Dazu bieten wir zu den Themen Cybermobbing und Gefahren des Internets Elternabende an. Parallel dazu wird unsere Präventions- und Aufklärungsarbeit durch Besuche für Vorträge in den 7. Klassen unterstützt.

Kopernikus Gymnasium Lintorf Newsletter